Prof. Peter Morris-Keitel

Hannah Nellessen , Assistentin

101 Observatory

x71187, x71353

pmorris@bucknell.edu

Sprechstunden:

montags und mittwochs:  11.00– 11.45 Uhr, 15.00 - 16.00 Uhr

und nach Vereinbarung

DEUTSCH 204

Berlin:

Gestern und heute

Herbst 2006

Das Ziel dieses Kurses ist, das zu vertiefen, was Sie schon an Grammatik und Vokabular gelernt haben und Ihre Fähigkeiten in den Bereichen Sprechen, Hören, Schreiben und Lesen weiterzuentwickeln.  Um dies zu ermöglichen, werden wir uns auf das Thema Berlin konzentrieren und diese Stadt besser kennen lernen.  Die Stunden laufen hauptsächlich auf Deutsch und verschiedene Methoden wie Diskussion, kleine Vorlesungen, Referate, Projekte usw. werden das Lernen erleichtern.

Lehrwerke

Rankin, Jamie and Larry D Wells. Handbuch zur deutschen Grammatik. Wiederholen und Anwenden. Boston: Houghton Mifflin, latest edition.

Kordon, Klaus. Paule Glück. Das Jahrhundert in Geschichten. Weinheim: Beltz, 1999.

HarperCollins Dictionary. German-English/English-German. HarperCollins, latest edition.

Webseite:  www.departments.bucknell.edu/german/grmn204

Handouts

                                     

Leistungen  
Beteiligung 25%

Referate

15%

Hausaufgabe

15%

Quizzes

15%

Mündliche Prüfung 10%

Aufsätze

20%

Beteiligung heißt, dass Sie in der Klasse aktiv mitmachen.  Es heißt nicht, dass jeder Satz, den Sie sagen oder schreiben, ohne Fehler sein muss.  Es dauert eine Weile, wenn man eine Sprache lernt, bevor man fehlerfrei sprechen oder schreiben kann.  Sie werden Fehler machen, aber solange Sie sich bemühen, Ihre Fähigkeiten zu entwickeln, werden Sie Erfolg und (hoffentlich) Spaß bei der Sache haben.

Ein Teil der Beteiligung ist die aktive Teilnahme an mindestens drei Treffen des German Clubs im Semester, Teilnahmebestätigung von der Präsidentin, Vize-Präsidentin oder Jan notwendig! (6%)

Hausaufgabe bedeutet Aufgaben wie kurze Schreibübungen, Partner- oder Gruppenarbeit, Computerübungen usw.  Die Hausaufgabe wird in der Klasse bekanntgegeben.  Für Hausaufgaben bekommen Sie keine Noten in dem Sinne, sondern +, Ö oder Ö-.

Ö+  Schauen Sie die Fehler an, die Sie gemacht haben.  Sie können aber sicher sein, dass Sie die Aufgabe richtig verstanden haben.

Ö  Lesen Sie die entsprechenden Abschnitte im Buch noch mal durch, um zu sehen, was Sie falsch gemacht haben.  Wenn es immer noch unklar ist, kommen Sie zu mir und wir werden die Aufgabe diskutieren.

Ö-  Sie kommen zu mir, damit wir die Probleme genauer diskutieren können.  Dies ist sehr wichtig, weil es sein könnte, dass Sie gerade diese Begriffe noch mal gebrauchen werden.

Quizzes werden immer vorher angesagt und besprochen.  Wie und was geprüft wird, wird sich direkt auf unsere Aktivitäten in der Stunde und/oder die Hausaufgabe beziehen.

Im allgemeinen werden alle Quizzes nach dem folgenden Schema benotet:

93-100

A

90-92

A-

88-89

B+

82-87

B

80-81

B-

78-79

C+

72-77

C

70-71

C-

60-69

D

0-59

F

Falls ich merke, dass dieses Schema unangebracht ist, werde ich die notwendigen Korrekturen vornehmen.

 

Mündliche Prüfung und Referate werden immer in der Stunde besprochen. Sie bestehen aus Referaten, kleinen Dialogen, Debatten usw.

Aufsätze basieren auf den Themen, die wir in der Klasse besprechen.  Sie werden jeden Aufsatz zweimal schreiben.  Die genauen Themen werden in der Stunde bekannt gegeben.  Alle Aufsätze sollen mit dem Computer geschrieben werden.  Bitte immer doppelzeilig!  Die erste Fassung aller Aufsätze muss pünktlich eingereicht werden.  Für jeden Tag Verspätung senke ich die Note für den Aufsatz um eine ganze Note. Wenn Sie die zweite Fassung des Aufsatzes einreichen, reichen Sie immer die erste Fassung damit ein.

ANWESENHEIT ist sehr wichtig, wenn Sie eine Sprache lernen.  Wenn Sie aus irgendeinem guten Grund nicht zur Klasse kommen können, rufen Sie mich bitte an (x71187) oder schicken Sie mir Email (pmorris@bucknell.edu)  [vorher wenn möglich!], damit wir besprechen können, was Sie in Ihrer Abwesenheit verpassen. Falls es vorkommt, dass Sie keine Zeit haben, sich auf die Stunde vorzubereiten, BITTE VERPASSEN SIE DIE STUNDE NICHT!  Sagen Sie es mir am Anfang der Stunde.  Es ist besser, da zu sein und mindestens Deutsch zu hören, als nicht da zu sein.

FALLS SIE MEHR ALS ZWEIMAL UNENTSCHULDIGT FEHLEN, WIRD IHRE GESAMTNOTE UM EINE DRITTEL NOTE GESENKT.  [For every two unexcused absences, your final grade will be lowered by a third of a grade.]

Der folgende ist der ungefähre Plan für das Semester:

MI. 23.08.

Einleitung: Was wissen Sie schon über Berlin? Verbformen: Präsens und Perfekt; Bewegung

FR. 25.08.

Verbformen: Präteritum

Auszug aus Der blaue Engel (1930)

MO. 28.08.

Vokablen zum Thema Literatur

„Paule Glück“ (1904)

Lebensverhältnisse in Berlin um die letzte Jahrhundertwende

Übungsstunde

Sie treffen sich mit Hannah. Zeitformen üben.

MI. 30.08.

„Paule Glück“ (1904)

Adolph Menzel: Die Walzwerke

FR. 1.09.

„Paule Glück“ (1904)

Präpositionen

MO. 4.09.

Quiz: Verbformen - Präsens, Perfekt, Präteritum, Plusquamperfekt; Vokabeln - „Paule Glück“ und Literatur

„Paule Glück“ (1904)

Galoppierende Inflation

Übungsstunde

Reflexivverben

MI. 6.09.

„Jacobs Rettung“ (1923)

Reflexivverben

FR. 8.09.

Beschreibung: Adjektivendungen und Relativpronomen

MO. 11.09.

„Jacobs Rettung“ (1923)

Übungsstunde

Sie treffen sich mit Hannah im Multimedialabor.

Ein Kunstwerk beschreiben.

MI. 13.09.

Quiz: Reflexivverben und Vokabeln: „Jacobs Rettung“

Konjunktionen

Die Wirtschaftskrise

FR. 15.09.

Konjunktionen

„Eisern, Emil, eisern!“ (1932)

MO. 18.09.

„Eisern, Emil, eisern!“ (1932)

Übungsstunde

Vokabeln üben: „Eisern, Emil, eisern!“ (1932)

MI. 20.09.

QUIZ: Konjunktionen/um ... zu und damit Konstruktionen

„Eisern, Emil, eisern!“(1932)

FR. 22.09.

„Eisern, Emil, eisern!“ (1932)

Verben + Präpositionen

MO. 25.09.

Passiv

Wer waren die Nazis?

Was wissen über die Zeit 1933-1945 in Deutschland? Was möchten Sie darüber wissen?

Übungsstunde

Sie treffen sich mit Hannah im Multimedilabor.

Die Stadtteile Berlins

MI. 27.09.

Quiz: Vokabeln - "Eisern, Emil, Eisern" und Verben + Präpositionen.

„Hände hoch, Tschibaba!“ (1941)

FR. 29.09.

„Hände hoch, Tschibaba!“ (1941)

Referate: Stadtteile

MO. 2.10.

Referate: Stadtteile

„Hände hoch, Tschibaba!“ (1941)

Übungsstunde

Passiv üben. Vokabeln üben: Nazizeit.

MI. 4.10.

Quiz: Passiv

„Hände hoch, Tschibaba!“ (1941)

FR. 6.10.

„Hände hoch, Tschibaba!“ (1941)

MO. 9.10.

Film: Die Mörder sind unter uns (1946)

Übungsstunde

Film Vokabeln

Die Nachkriegszeit

MI. 11.10.

Film: Die Mörder sind unter uns (1946)

FR. 13.10.

Film: Die Mörder sind unter uns (1946)

MO. 16.10 FALL BREAK

MI. 18.10.

QUIZ: Vokabeln - „Hände hoch, Tschibaba!“

Film diskutieren

Übungsstunde

Filmkritik schreiben.

FR. 20.10.

Konjunktiv I: Indirekte Rede

MO. 23.10.

Konjunktiv II: Wünsche und über Sachen sprechen, die der Realität nicht entsprechen

MI. 25.10.

Konjunktiv I und II

Die Berliner Mauer

„Mach die Augen zu und spring!“ (1961)

Übungsstunde

Sie treffen sich mit Hannah im Multimedialabor. Berliner Sehenswürdigkeiten und Konjunktiv II üben.

FR. 27.10.

„Mach die Augen zu und spring!“ (1961)

Referate: Sehenswürdigkeiten

MO. 30.10.

„Mach die Augen zu und spring!“ (1961)

Referate: Sehenswürdigkeiten

Übungsstunde

Berlin Lieder

MI. 1.11.

„Mach die Augen zu und spring!“ (1961)

FR. 3.11 Diskussion: „Mach die Augen zu und spring!“ (1961)

MO. 6.11.

QUIZ: Konjunktiv II und Vokabeln - "Mach die Augen zu und spring"

Welt der Stereotypen

Kompartiv und Superlativ

Übungsstunde

Türken und andere Minderheiten in Berlin

MI. 8.11.

„Unsere Gegend“ (1969)

FR. 10.11.

„Unsere Gegend“ (1969)

MO. 13.11.

„Unsere Gegend“ (1969)

Übungsstunde

Vorbereitung auf die Debatte

Komparativ und Superlativ üben

MI. 15.11.

Diskussion:: Themen der "Ausländerdebatte"

FR. 17.11.

Quiz: Komparativ/Superlativ und Vokabeln: „Unsere Gegend“

„Test the West“ (1989)

MO. 20.11.

„Test the West“ (1989)

Fragen stellen

MI. 22.11. THANKSGIVING
FR. 24.11. THANKSGIVING
MO. 27.11.

„Test the West“ (1989)

Negation

Übungsstunde

In einem Berliner Restaurant

MI. 29.11.

„Test the West“ (1989)

FR. 1.12.

Referate

MO. 4.12.

Quiz: Negation und Vokabeln: „Test the West“